Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Julian Arp & Ca...
View Image Download

mgr plakat in arbeit

Sonntag
14. Januar 2018
19.00 Uhr

Stadthalle Rheinberg

NEUJAHRSKONZERT
„Vom Eiffelturm zum Moulin Rouge“

Französische Kammerphilharmonie
Philip van Buren
Leitung
Isabelle Razawi
Sopran
Tobias Scharfenberger
Bariton

 

20,- €/15,- €/Jugendliche: Eintritt frei (enthält 2,- € Solidar-Zuschlag)

 

„Une Nuit Française“ – unter diesem Motto hat die Französische Kammerphilharmonie einen besonderen Konzertabend zusammengestellt, der zahlreiche Highlights der französischen Orchester- und Konzertliteratur zu einem musikalischen Erlebnis der Extraklasse vereint: ein buntes Neujahrskonzert à la française, mit großen Hits des französischen Repertoires wie Offenbachs Ouvertüren zur „Schönen Helena“ und zu „Orpheus in der Unterwelt“ oder dem „Faust-Walzer“ von Gounod, abgerundet durch verschiedene solistische Gesangsauftritte. Jede Note zählt! Unter diesem Motto wurde die Französische Kammerphilharmonie 2014 von Philip van Buren gegründet und hat innerhalb kürzester Zeit bereits erstaunliche Erfolge gefeiert. Hierzu gehören Einladungen in namhafte Spielstätten wie der Kölner Philharmonie oder zu hochkarätigen Festivals wie den Musikfestspielen Potsdam. Von der Presse gelobt, vom Publikum gefeiert – das Orchester, das sich als ein Symbol deutsch-französischer Freundschaft versteht, vereint zahlreiche Musiker, die zuvor gemeinsam in den großen Jugendorchestern wie dem Gustav Mahler Youth Orchestra, der Jungen Deutschen Philharmonie und dem European Chamber Youth Orchestra gespielt haben und aufgrund ihrer Ausbildung gleichermaßen in moderner wie in historischer Aufführungspraxis zu Hause sind.

k5 neujahrskonzert 1

Philip van Buren erhielt seine dirigentische Ausbildung bei Prof. Volker Wangenheim in Köln und an der Folkwanghochschule Essen bei Prof. David de Villiers mit der künstlerischen Reifeprüfung 2000. Darüber hinaus studierte er Horn in der Klasse von Prof. Erich Penzel an der Musikhochschule Köln. Gefördert vom Dirigentenforum des Deutschen Musikrates, runden Kurse u.a. bei Prof. Max Pommer und Wolf-Dieter Hauschild seine Ausbildung ab. Der gebürtige Frankfurter arbeitete am Aalto-Theater Essen und als stellvertretender Studienleiter an den Bühnen der Stadt Köln. Von 2000 bis 2010 war er an den Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld/Mönchengladbach engagiert, wo er 2003 erstmals zum Kapellmeister ernannt wurde. Bis 2013 war Phillip van Buren als 1. Kapellmeister und stellvertretender GMD am Theater Regensburg unter Vertrag.

k5 neujahrskonzert 2

Der Bariton Tobias Scharfenberger studierte an den Musikhochschulen Hannover und Karlsruhe, in Meisterkursen u.a. bei Brigitte Fassbaender und als Stipendiat des „Steans-Institute for Young Artists“ beim Ravinia Festival Chicago. Bereits während des Studiums ergaben sich erste Gastverträge und Gastspiele, so an den Opernhäusern in Frankfurt, Stuttgart, Kassel und Klagenfurt sowie Festengagements am Theater Bielefeld und an der Oper Köln, wo er mit bedeutenden Regisseuren und Dirigenten arbeitete. Als freischaffender Opern- und Konzertsänger gastierte er an zahlreichen Häusern, darunter die Komische Oper Berlin, das Aalto-Theater Essen und Staatstheater am Gärtnerplatz. Seine umfangreiche Konzerttätigkeit mit Auftritten in Australien (Melbourne-Festival), Belgien, Israel, Niederlande, Russland, der Schweiz, Spanien (Bach-Festival San Sebastian), Tschechien und den USA führte unter anderem zur Zusammenarbeit mit so namhaften Dirigenten wie Zubin Mehta, Kent Nagano und Wolfgang Sawallisch und Orchestern wie den Bamberger Symphonikern, dem Philharmonic Orchestra und dem WDR-Rundfunk-Sinfonieorchester. Tobias Scharfenberger ist Preisträger des Mozartfest-Wettbewerbs Würzburg und der Richard Strauss-Gesellschaft; seit der Spielzeit 2015/16 ist er Stellvertretender Intendant und Künstlerischer Betriebsdirektor am Theater Trier; an der Deutschen Oper am Rhein ist er erneut in Kálmáns „Die Zirkusprinzessin“ als Baron Peter Brusowsky zu erleben.

k5 neujahrskonzert 3

Die Sopranistin Isabelle Razawi studierte klassischen Gesang und Musical am Meistersinger Konservatorium ihrer Heimatstadt Nürnberg. Die mehrfache Preisträgerin der Nürnberger Nachrichten war von 1998 bis 2004 festes Ensemblemitglied am Stadttheater Bern. Opernfestivals, Konzerte und Liederabende führten sie durch Deutschland, nach Frankreich, Österreich, die Ukraine und nach Indonesien. Sie gastierte u.a. an Theatern in Nürnberg, Freiburg, Hagen, Koblenz, Karlsruhe, Osnabrück, Hannover und Düsseldorf. Von 2006 bis 2011 war sie festes Ensemblemitglied am Theater Krefeld-Mönchengladbach. 2010 wurde sie vom Krefelder und Mönchengladbacher Publikum mit dem Theater-Oscar der Rheinischen Post für die „Beliebteste Sängerin des Jahres“ ausgezeichnet. Seit 2012 ist Isabelle Razawi als freischaffende Sängerin und Schauspielerin tätig.

k5 neujahrskonzert 4

kultur