Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Alexandra Trous...
View Image Download

plakat 7 juni 2015Sonntag
07. Juni 2015
19.00 Uhr

Stadthalle Rheinberg

Twobiano

Rubén Durá de Lamo Tuba
Constantin Hartwig Tuba
Christine Hiller Klavier

»PanAmericana«

 bakjk-logo web
 
 
13,- €/10,- €/Jugendliche: Eintritt frei

  

Astor Piazzolla (1921-1992)
Histoire du Tango für zwei Tuben und Klavier
Tango Etude 3 für Tuba (original für Flöte)

Leonard Bernstein (1918-1990)
Waltz for Mippy III für Tuba solo

William Kraft (geb. 1923)
Encounters für Tuba solo

George Gershwin (1898-1937)
Drei Preludes für Klavier

Anthony Plog (geb. 1947)
Three Miniatures für Tuba und Klavier

Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
„Aria aus „Bachianas Brasileiras Nr. 5“ für Tuba und Klavier

Bruce Broughton (geb. 1945)
Sonate für Tuba und Klavier

Twobiano NicolasKroeger kv

Rubén Durá de Lamo (Tuba), 1986 in Spanien geboren, studiert seit 2007 bei Jens Björn-Larsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Seine Ausbildung ergänzte er durch Meister­kurse bei Künstlern in Deutschland in den USA. Orchester­erfahrung sammelte er bereits 2005 mit dem European Union Wind Orchestra und später mit der Stockholm Brassband, der Badischen Staatskapelle Karlsruhe, dem Bremer Kammer-orchester, dem Ensemble Modern und dem Göttinger Symphonie Orchester. Rubén Durá de Lamo konzertierte als Solist mit verschiedenen Orchestern und trat im Juli 2013 beim Festival Mitte Europa auf. Er gewann Preise beim Hochschulwettbewerb Lübeck (2011), beim Internationalen Instrumental-wettbewerb Markneukirchen (2012) und beim Deutschen Musikwettbewerb in Stuttgart (2013) Dafür wurde er in die 58. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.

Constantin Hartwig (Tuba), 1992 in Neustadt an der Weinstraße ge­boren, erhielt schon als Jungstudent Unterricht bei Ralf Rudolph an der Hochschule für Musik Saar, bei dem er 2012 sein offizielles Studium aufnahm. Jetzt studiert er bei Jens Björn-Larsen an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Neben dem Studium erhielt er Anregungen bei verschiedenen Meisterkursen. Im Jahr 2007 war er Mitbegründer des Blechbläserquintetts LJO Brass, mit dem er einen ersten Preis beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ gewann und zum Rheingau Musik Festival, dem Mosel Musikfestival, den Weilburger Schlosskonzerten, den Musiktagen Hitzacker und den Mittelrhein-Musik-Momenten eingeladen wurde. Als Orchestermusiker konzertiert Constantin Hartwig regelmäßig mit dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, den Münchner Symphonikern und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. 2013 war er Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs in Stuttgart und wurde in die 58. Bundes-auswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.

Christine Hiller (Klavier), 1989 in Calw geboren, kam mit vierzehn Jahren als Vorstudentin zu Sontraud Speidel an die Hochschule für Musik Karlsruhe. Von 2009 bis 2012 studierte sie bei Roland Krüger an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und absolviert dort seitdem einen Masterstudiengang im Fach Liedgestaltung bei Philip Schulze. Ein Auslandssemester führte sie zu Anne Le Bozec nach Paris. In der Solo- und Kammermusikwertung ist Christine Hiller mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. Sie gewann ferner den zweiten Preis beim 5. Nationalen Bach-Wettbewerb Köthen und den 2. Preis beim 20. Kleinen Schumann-Wettbewerb Zwickau. Als Solistin, gefragte Kammermusikerin und Liedbegleiterin tritt Christine Hiller in verschiedenen Ländern auf und war Teilnehmerin beim European Liedforum Berlin 2012. In der Kategorie Klavierpartner Lied war sie 2013 Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde in die 58. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen.