Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Lotus String Qu...
View Image Download

plakat-17-mai 2015cSonntag
17. Mai 2015
19.00 Uhr


Pfarrkirche St. Peter

Klaus Mertens Bassbariton
Susanne Rohn Orgel

 

»Cantabo Domino
Konzert für Stimme und Orgel«

 
 
13,- €/10,- €/Jugendliche: Eintritt frei

 

 


Alessandro Grandi
 (1570-1630)
„Cantabo Domino“ Kantate für Stimme und Orgel

Heinrich Schütz (1585-1672)
„Bringt her dem Herren“ aus „Kleine geistliche Konzerte“

Heinrich Scheidemann (ca. 1595-1663)
Canzona in F für Orgel

Christoph Bernhard (1627-1692)
Geistliche Arien (Auszüge)

Georg Muffat (1653-1704)
Passacaglia in G

Johann Sebastian Bach(1685-1750)
Auszüge aus „Schemellis Musicalischem Gesangbuch“

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901)
Sechs religiöse Gesänge op.157 (Auszüge)
Orgelsonate Nr. 4 a-Moll op.98

Max Reger (1873-1916)
Zwei geistliche Lieder op.105

Antonín Dvořák (1841-1904)
„Biblische Lieder“ op.99 (Auszüge)

 

Das Konzert wird an der Hauptorgel und an der Positiv­orgel ausgeführt. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Rheinberger Abendmusik. 
www.rheinberger-abendmusik.de

Klaus-Mertens kv

Klaus Mertens (Bassbariton), geboren im niederrheinischen Kleve, erhielt schon während seiner Schulzeit Gesangsunterricht. Nach dem Abitur studierte er Musik und Pädagogik, darauf folgte zunächst eine pädagogische Laufbahn. Seine Gesangsausbildung, die er mit Auszeichnung ab­schloss, ab­solvierte er bei den Professoren Else Bischof-Bornes und Jakob Stämpfli (Lied, Konzert, Oratorium) sowie Peter Massmann (Oper). Unmittelbar nach Erhalt des Gesangsdiploms begann eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Klaus Mertens arbeitet mit vielen bedeutenden Spezialisten der sogenannten „Alten Musik“ wie Ton Koopman, Frans Brüggen, Nicholas McGegan, Philippe Herreweghe, René Jacobs, Sigiswald Kuijken, Gustav Leonhardt, Nikolaus Harnoncourt und Martin Haselböck ebenso zusammen wie mit namhaften Dirigenten des klassischen Repertoires wie Gary Bertini, Herbert Blomstedt, Sir Roger Norrington, Enoch zu Guttenberg, Peter Schreier, Kent Nagano, Hans Vonk, Christian Zacharias, Ivan Fischer, Marc Soustrot und Andris Nelsons. Hieraus ergab sich eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Gewand-hausorchester Leipzig, der Dresdner Philharmonie, dem Concertgebouworkest Amsterdam, dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Chicago Symphony Orchestra und dem Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra sowie mit vielen bedeutenden Barockorchestern wie dem Amsterdam Baroque Orchestra. Bei den bedeutenden internationalen Festivals ist der Künstler regelmäßig zu Gast. Klaus Mertens gilt als namhafter und gefragter Interpret insbesondere der barocken Oratorienliteratur. So erfolgte unter verschiedenen Dirigenten die mehrfache Aufnahme der großen Bachschen Vokalwerke. Im Oktober 2003 beendete er die Gesamteinspielung des Bachschen Kantatenwerks mit dem Amsterdam Baroque Orchestra unter der Leitung von Ton Koopman. Dieses Projekt, das sich über zehn Jahre erstreckte und mit dem auch große Tourneen in Europa, Amerika und Japan verbunden waren, markiert ein ganz besonderes Highlight in seiner sängerischen Karriere: immerhin ist er bis heute der einzige Sänger weltweit, der das gesamte vokale Œuvre Johann Sebastian Bachs für die CD einspielte und im Konzert sang. Klaus Mertens widmet sich zugleich mit großem Erfolg dem Liedgesang von seinen Anfängen bis zur Moderne. Mehr als 175 CDs und DVDs sowie zahllose Rundfunk- und Fernsehaufnahmen belegen Klaus Mertens’ Kompetenz als vielseitigen Sänger.


SusanneRohn kv

Susanne Rohn (Orgel), geboren in Waldshut am Hochrhein, studierte evangelische Kirchenmusik in Freiburg im Breisgau sowie als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes Orgel und Cembalo in Toulouse. Ihr Aufbau­studium Orgel bei Guy Bovet in Basel und ihr Aufbaustudium Dirigieren in Freiburg bei Hans Michael Beuerle und Peter Gülke schloss sie jeweils mit Auszeichnung ab. 1997 wurde Susanne Rohn zur Kantorin der Erlösergemeinde in Bad Homburg gewählt und gestaltet dort ein anspruchs-volles Programm, das in der ganzen Region Beachtung findet. Susanne Rohn nahm erfolgreich an nationalen und internationalen Orgelwettbewerben teil, gibt regelmäßig Orgelkonzerte, wirkt in professionellen Kammerchören und Ensembles für Alte Musik mit und übernimmt als Sängerin bisweilen solistische Aufgaben. Auch das Dirigierrepertoire der Künstlerin ist weit gespannt. Susanne Rohn unterrichtete Dirigieren an der Musikhochschule Freiburg, Orgel an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und Chorleitung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Seit Oktober 2011 lehrt sie Dirigieren an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Als Organistin, Dirigentin oder Sängerin machte Susanne Rohn CD-Einspielungen und Rundfunkproduktionen. In Zusammenarbeit mit dem Bassbariton Klaus Mertens erschien im März 2011 beim Leipziger Label „Rondeau“ eine CD mit Antonín Dvořáks „Biblischen Liedern“ und Josef Kličkas Orgelsonate fis-Moll. Auf ihrer jüngsten, im Juli 2012 beim Label „Christophorus“ erschienen CD singt der Kammerchor der Erlöserkirche Bad Homburg zusammen mit dem Johann Rosenmüller Ensemble mehrchörige Werke der Renaissance und des Frühbarock.