Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
SonicArt Saxoph...
View Image Download

 

plakat-11-Januar 2015Sonntag
11. Januar 2015
19.00 Uhr


Stadthalle Rheinberg

Smetana
Philharmoniker
Prag

Denisa Neubarthová Mezzosopran
Antonio Rivera Tenor
Hans Richter Leitung

»Neujahrskonzert - Operettenträume«

 
 
15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei

 

Im Neujahrskonzert 2015 stehen die beliebtesten Melodien aus den Operetten „Die Fledermaus“, „Die schöne Helena“, „Die lustige Witwe“, „Das Land des Lächelns“, „Der Zarewitsch“ und „Gräfin Mariza“ auf dem Programm. Daneben gibt es schwungvolle Orchesterstücke von Komponisten wie Johann Strauß und Franz Lehár. Die Smetana Philharmoniker Prag sind bei diesem Konzert Garanten für hochkarätige Darbietungen. Schon zweimal hat das Orchester das Publikum in der Rheinberger Stadthalle begeistern können.

4.1-Denisa-cmyk

Denisa Neubarthová (Mezzosopran) studierte Gesang an den Musikhoch-schulen von Teplice und Prag. Als Konzertsolistin tritt die Künstlerin in vielen europäischen Ländern auf. Erfolge feierte sie auch auf den Bühnen der Wiener Volksoper und des Deutschen Theaters in München. Oratorien und geistliche Werke befinden sich ebenfalls in ihrem Repertoire. Regelmäßig war sie in Deutschland an der Seite des Tenors René Kollo zu hören, neben ihm wirkte sie 1997 auch bei Aufführungen von Ludwig van Beethovens neunter Sinfonie in der Tonhalle Zürich mit. Konzertreisen führten die Mezzosopranistin nach Frankreich und in die Schweiz. Im Rahmen von Orchestertourneen sang sie Werke von Hector Berlioz, Johannes Brahms, Benjamin Britten, Antonín Dvořák, Leoš Janáček, Gustav Mahler, Bohuslav Martinů, Wolfgang Amadeus Mozart und Alexander Zemlinsky. Bei den Ungarischen Philharmonikern sang sie Solopartien in den Sinfonien von Gustav Mahler; doch eine besondere Vorliebe der Sängerin gilt der Gestaltung von Liederabenden.


020Rivera-1

Antonio Rivera (Tenor) wurde in Mexiko City geboren und studierte zunächst in Mexiko Gesang. Als er 2003 nach Deutschland kam, erhielt er Unterricht bei Klesie Kelly und
bei Francisco Araiza. Meisterkurse besuchte er bei Gemma Visser und bei George-Emil Crasnaru. 2007 gewann er das Hermann-Prey-Stipendium, 2009 den Förderpreis der Kammeroper Köln. Eine regelmäßige Konzerttätigkeit führte Antonio Rivera bereits in die Tonhalle Zürich, das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin und in den Kölner Dom. Als Opernsänger gastierte er am Landestheater Detmold, an den Städtischen Bühnen Münster, beim Klassik-Festival Monschau, im Festspielhaus Baden-Baden und in der Kölner Philharmonie. Zum umfangreichen Repertoire des Tenors gehören Partien wie Alfredo in „La Traviata“, Herzog von Mantua in „Rigoletto” und Ismaele in „Nabucco“ von Giuseppe Verdi, Rodolfo in „La Bohème” von Giacomo Puccini, Tamino in Wolfgang Amadeus Mozarts „Zauberflöte”, der Herzog in der Strauß-Operette „Eine Nacht in Venedig”, Dr. Siedler in Ralph Benatzkys „Im weißen Rössl” und Freddy in Frederick Loewes Musical „My Fair Lady”. Antonio Rivera sang den Ubaldo Piangi im Musical „Das Phantom der Oper” am Theater Neue Flora in Hamburg.


smetana

Die Smetana Philharmoniker Prag wurden 2004 gegründet und zählen zu den profilierten Sinfonieorchestern. Mitreißender Schwung, Begeisterungs-fähigkeit, Musikalität und Professionalität zeichnen dieses Orchester aus. Inzwischen sind zwei CDs mit dem Titel „Prag im Spiegel der Zeit“ erschienen, auf denen Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart zu hören ist. Das Orchester unternahm Tourneen durch Deutschland, Frankreich, Spanien und die Schweiz. Als große Herausforderung wurde 2008 ein Sinfoniekonzert im Anschluss an die Max-Reger-Biennale in Giengen gestaltet. Ein Jahr später war das Orchester bei den Max-Reger-Tagen Weiden zu Gast.


richter

Der Dirigent Hans Richter wurde 1950 in Neunburg vorm Wald geboren. Er ist der Urenkel des berühmten Dirigenten gleichen Namens, der 1876 in Bayreuth die erste vollständige Aufführung von Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ leitete und Werke von Johannes Brahms und Anton Bruckner aus der Taufe hob. Der Chefdirigent der Smetana Philharmoniker Prag studierte am Richard-Strauss-Konservatorium in München und besuchte die Meisterklassen von Herbert von Karajan, Kurt Masur und Sergiu Celibidache. Hans Richter wurde mit dem Förderpreis für Musik der Stadt München und dem Staatlichen Förderungspreis für Musik des Freistaates Bayern ausgezeichnet und wurde nach dem Studium Assistent von Herbert von Karajan in Salzburg und Berlin. Er war Assistent bei den New Yorker Philharmonikern und wirkte als Kapellmeister am Stadttheater Biel und am Opernhaus Zürich. 1990 eröffnete er mit dem Pianisten Friedrich Gulda die „Wiener Festwochen“, eine internationale Produktion der Strauß-Operette „Eine Nacht in Venedig“ mit René Kollo als Regisseur führte nach Venedig. Als Gastdirigent leitete er renommierte europäische Orchester wie das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das NDR Sinfonieorchester und die Bamberger Symphoniker. Außerdem erhielt er Einladungen aus Japan, aus den USA und aus Kanada. Jetzt leitet Hans Richter auf Tourneen nicht nur die Smetana Philharmoniker Prag, sondern zahlreiche weitere tschechische und ungarische Orchester.

kulturstiftung