Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Hungarian Chamb...
View Image Download

plakat 7 Dezember 2014 kSonntag
07. Dezember 2014
19.00 Uhr


Stadthalle Rheinberg

Russische
Kammer­phil­harmonie 
St. Petersburg

Otto Sauter Trompete
Juri Gilbo Leitung

»Festliche Trompetenklänge«

 
 
15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei

  

 

 

Arcangelo Corelli (1653-1713)
Concerto grosso g-Moll op. 6 Nr. 8 „Weihnachtskonzert“

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Konzert d-Moll

Johann Melchior Molter (1696-1765)
Trompetenkonzert D-Dur

Luigi Otto (18. Jahrhundert)
Trompetenkonzert Es-Dur

Baldassare Galuppi (1706-1785)
Concerto a quattro c-Moll

Ottfried Laue
Trompetenkonzert D-Dur

 

sauter kv

Otto Sauter ist als einer der führenden Trompetensolisten weltweit bekannt. Als Spezialist auf der Piccolo-Trompete ist er in allen großen Konzertsälen aufgetreten. Der in Tengen am Bodensee geborene Musiker erwarb seine Diplome am Konservatorium in Winterthur. Anschließend vertiefte er seine Studien bei Bo Nilsson in Malmö und bei Pierre Thibaud in Paris. Von 1988 bis 1998 war er Solotrompeter im Philharmonischen Staatsorchester in Bremen. An der Hochschule für Künste Bremen unterrichtete er seit 1988, Gastprofessuren führten ihn nach Tokio und Santiago de Chile. Im Dezember 1995 spielte er in Anwesenheit von Prinz Charles als Hausherrn im Londoner St. James Palace. Wiederholt musizierte er im Vatikan, so auch im August 2000 vor Papst Johannes Paul II. und 50000 Audienzbesuchern. Im April 2001 spielte er mit dem China National Symphony Orchestra in der „Verbotenen Stadt“ Peking. Otto Sauter ist Initiator von Festspielen wie dem seit 2004 jährlich stattfindenden „Wartburg-Festival“ und rief 2007 die Konzertreihe „Little Amadeus Live“ ins Leben. Er arbeitet mit bedeutenden Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, dem Philharmonia Orchestra London und der Tschechischen Philharmonie zusammen und zählt renommierte Solisten zu seinen Partnern. Mit der Serie „World of Baroque“ hat Otto Sauter bei EMI Classics eine Reihe von Einspielungen begonnen, doch widmet sich der Künstler nicht nur der Barockmusik, sondern setzt sich auch für die Erweiterung des Repertoires an zeitgenössischer Originalliteratur für Piccolo-Trompete ein.

petersburg 2 kv

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg wurde 1990 von Absolventen des St. Petersburger Konservatoriums gegründet. Als musikalischer Botschafter präsentiert das Orchester den hohen Ausbildungsstandard seines Heimatlandes. Das Repertoire des Orchesters reicht vom Barock bis zur Gegenwart. Jährlich werden etwa neunzig Konzerte gestaltet. Virtuosität und Klangkultur werden bei der Russischen Kammerphilharmonie besonders geschätzt. Deshalb musiziert das Orchester regelmäßig mit bedeutenden Solisten und bei internationalen Festivals. Seit seiner Gründung arbeitete das Orchester mit Instrumentalisten wie dem Cellisten Mstislav Rostropovich, dem Flötisten Sir James Galway, den Klarinettisten Giora Feidman und Sharon Kam, den Trompetern Gábor Boldoczki und Sergei Nakariakov, den Geigern Igor Oistrach, Liana Isakadze und David Garrett sowie den Pianisten Elena Bashkirova, Andrei Gavrilov, Mikhail Rudy und dem Komponisten Mikis Theodorakis zusammen. Die europaweite Konzerttätigkeit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg wird durch CD-Aufnahmen ergänzt. Die jüngste CD des Orchesters erschien im April 2009 und wurde mit dem „Editor’s Choice“ des britischen Magazins „Grammophone“ ausgezeichnet. In Rheinberg ist die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg bereits dreimal mit großem Erfolg aufgetreten: Nach einem Konzert anlässlich des Stadtjubiläums im Jahr 2003 und einer italienischen Operngala im Januar 2009 gestaltete das Orchester in der Stadthalle das Neujahrskonzert 2012.

Juri-Gilbo---Foto-Alex-Neroslawksi

Juri Gilbo ist seit 1998 künstlerischer Leiter der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. Dem Bratschisten, Komponisten und Dirigenten ist es gelungen, dem Orchester einen unverwechselbaren Klang zu verleihen, der aus einer Verbindung von russischer Streicherschule und westeuropäischer Bläsertradition gekennzeichnet ist. Juri Gilbo wurde 1968 in St. Petersburg geboren und erhielt seine Ausbildung am St. Petersburger Konservatorium sowie bei Tabea Zimmermann an der Hochschule in Frankfurt am Main. Anschließend widmete er sich Dirigierstudien bei Luigi Sagrestano. Der internationale Durchbruch gelang 2007 mit einem sensationellen Debüt in der Berliner Philharmonie. Engagements in allen wichtigen Konzertsälen Europas schlossen sich an. Konzertreisen führten außerdem in die USA und nach China. Juri Gilbo ist wiederholt in Rheinberg aufgetreten, nicht nur als Leiter der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg, sondern auch als Bratscher des Gershwin-Quartetts, mit dem er im März 2011 ein Konzert mit dem legendären Klarinettisten Giora Feidman gestaltete. Das Konzert mit dem Titel „Festliche Trompetenklänge“ verspricht stimmungsvolle Klänge und instrumentale Bravour. Ein hervorragender Solist und durch wiederholte Auftritte in der Rheinberger Stadthalle vertraute Gäste sind Garanten für ein ganz besonderes Konzert mit Kompositionen aus Barock und Frühklassik.

kulturstiftung