Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Duo Calva
View Image Download
 

NEUJAHRSKONZERT

200 Jahre Verdi

Ein musikalisches Feuerwerk
(Verdi, Rossini, Lehár, Strauß (Sohn))

Viktoria Car Sopran

Dietmar Sander Bariton

Sinfonieorchester Wernigerode

Christian Fitzner Leitung und Moderation 


Sonntag, 13. Januar 2013

19.00 Uhr Stadthalle Rheinberg

15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei

plakat-13-januar-2012
   


neujahr

Die österreichische Sopranistin Viktoria Car studierte zu­nächst Biologie und Physik. Ihr Gesangsstudium absolvierte sie von 2004 bis 2009 bei Julia Conwell an der „Konser­va­­to­ri­um Wien Privatuniversität“. Nach dem Abschluss ab­sol­viert sie dort nun ein Masterstudium mit Schwer­punkten in den Bereichen Oper, Lied und Oratorium. Bereits während ihrer Studienzeit sang Viktoria Car zahlreiche Opern- und Ope­rettenpartien an verschiedenen Bühnen im In- und Ausland. Konzerte führten die junge Künstlerin bis nach Asien und in die USA, als Opernsängerin nahm sie bereits dreimal an mehr­wöchigen Tourneen durch Japan teil. Viktoria Car be­such­te Meisterkurse bei Sylvia McNair, Roman Trekel, Graham Johnson und Petra Chiba, den Lehrgang „Klassische Ope­rette“ belegte sie bei Wolfgang Dosch. Bei den 16. Wer­ni­ge­röder Schlossfestspielen war die Sängerin im Sommer 2011 als Adele in der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauss zu erleben.

Dietmar Sander (Bariton) studierte Gesang in Berlin und Hannover. Prägende Eindrücke erhielt er von Künstlern wie Uwe Gronostay, Justus Zeyen, Rudolf Piernay, Helmut Rilling und Aribert Reimann. Sein derzeitiger Gesangs­coach ist Ele­na Nentwig Dumitrescu. Das Opern­repertoire des Sängers umfasst große Mozart-Partien in den Opern „Così fan tutte“, „Figaros Hochzeit“ und „Don Giovanni“, daneben aber auch Rollen wie den Stier­kämp­fer Escamillo in Georges Bizets „Carmen“, Marullo in Giuseppe Verdis „Rigo­letto“ und De­me­­trius in Benjamin Brittens „Sommer­nachtstraum“. Neben Gast­engage­ments an den Thea­tern in Kassel, Mann­heim und Hildes­heim führten ihn Kon­zert­­reisen nach Frank­reich, Polen, Holland, Italien und China. Bei den 16. Wer­­ni­ge­rö­der Schloss­festspielen sang er im Sommer 2011 den Dr. Falke in der Operette „Die Fleder­maus“. Dietmar Sander ist auch ein gefragter Ora­torien- und Lied­interpret. Auf­füh­rungen der Ora­to­rien Felix Men­dels­sohn Bartholdys, des „Deut­schen Re­qui­ems“ von Johannes Brahms sowie Wer­ken der Barockmeister Henry Purcell und Georg Friedrich Händel sind auf CD- bzw. DVD dokumentiert.


wernigerode

Das Sinfonieorchester Wernigerode prägt mit seinem fa­cettenreichen Repertoire und jährlich über einhundert Auf­tritten das Musik- und Kulturleben in seiner Heimat­stadt und der angrenzenden Region. Ob mitreißende Kon­zert-, Chor- und Operndarbietungen an den unterschiedlichsten Auf­füh­rungsorten, spannende Konfron­ta­tionen von traditioneller und zeitgenössischer Musik, interaktive Konzerte für und mit Kindern und Ju­gend­li­chen oder überraschende Ensembleauftritte: Das Sinfonie­orchester unter der Leitung von Musikdirektor Christian Fitzner bietet stets neue Ge­le­genheiten zu erlebnisreichen Begegnungen auf dem äußerst vielfältigen Gebiet der Musik. So garantiert das Sinfonie­orchester Wernigerode neben hochwertiger Klang­kultur und experimentierfreudiger Offenheit für außerordentliche stilistische Flexibilität. Das spiegelt sich in einem facettenreichen Spielplan wider. Dabei widmet das Or­chester nicht nur eine besondere Aufmerksamkeit der Ver­mittlung von Musik, sondern fördert den musikalischen Nachwuchs und begleitet die Diri­gierstudenten der Berliner Universität der Künste. Zu den herausragenden kulturellen Höhepunkten im jährlichen Veranstaltungs­kalender von Stadt und Land­kreis gehören die 1996 ins Leben gerufenen „Wer­ni­ge­röder Schloss­fest­spiele“, bei denen 2012 Gioacchino Rossinis „La Cene­ren­tola“ auf dem Programm stand.


fitzner

Musikdirektor Christian Fitzner ist seit 1994 geschäftsführender Direktor und künstlerischer Leiter des Sinfonie­or­chesters Wernigerode. Nach Studien im Fach Diri­gie­ren bei Persönlichkeiten wie Gennady Rozhdest­vens­ky, Gerd Albrecht und Sergiu Celibidache, er­folgreichen Teil­nah­men an internationalen Dirigentenwett­be­werben sowie Rund­funk- und Schall­platten­produk­ti­onen leitete er bis 1992 das Städteorchester Wangen im Allgäu. Der Zeit als Leiter des Landes­ju­gend­kammer­or­chesters NRW in den Jahren 1990 bis 1992 folgte der Auf­bau eines internationalen Sinfonieorchesters an der privaten Bilkent Universität in Ankara und die Ernennung zum Leiter eines deutsch-portugiesischen Jugendsinfonie­or­ches­ters. Seit seinem Antritt in Wernigerode konnte Christian Fitzner eine Reihe programmatischer Akzente zur konzeptionellen Moder­ni­sierung und erfolgreichen Profi­lierung dieses Klang­­körpers setzen. Mit der künstlerischen Neukon­zeption der Aufführungen im Schlosshof begann 1996 das Erfolgs­projekt der „Wernige­röder Schlossfestspiele“, die inzwischen aus dem regionalen Musikleben nicht mehr wegzudenken sind.

15,- €/12,- €/Jugendliche: Eintritt frei

kulturstiftung