Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Jugendorchester...
View Image Download
 

GITARRE & STREICHQUARTETT


Friedemann Wuttke
(Gitarre)
 

Auer Quartett
 

Vilmos Oláh
(Violine)

Gábor Berán
(Violine)

Csaba Gálfi
(Viola)

Ákos Takács
(Violoncello)

 

plakat-18_maerz-2012_final

Sonntag, 18. März 2012
Stadthalle Rheinberg· 19:00 Uhr

12,- €/9,- €/Jugendliche: Eintritt frei


7_gitarre1
www.konzertagentur-horvath.de

 

Heitor Villa-Lobos (1887-1959)
Fünf Préludes für Gitarre

Maurice Ravel (1875-1937)
Streichquartett F-Dur

Manuel de Falla (1876-1946)
„Tanz des Müllers“ aus dem Ballett „Der Dreispitz“ in der Fassung für Gitarre und Streichquartett

Luigi Boccherini (1743-1805)
Quintett für Gitarre und Streichquartett Nr. 4 D-Dur („Fandango-Quintett)


Friedemann Wuttke studierte an der Musikhochschule in Stuttgart und vervollständigte seine Aus­bil­dung in Meister­kursen bei Manuel Barrueco, John Williams, David Russell sowie Angel und Pepe Romero. Noch als Student erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule Ludwigsburg. Seit 1992 widmet er sich seiner Konzerttätigkeit und der Pro­duktion von Tonträgern. Konzertreisen führten ihn in fast alle europäischen Länder, nach Russland, Südostasien, Afrika und Süd­amerika. Immer wieder gerühmt werden die fantasievollen Programme des Konzert­gitarristen.Im Jahr 1998 wurde Friedemann Wuttke nach einem Konzert von dem damals 97-jährigen Joaquín Rodrigo eingeladen, ihn in seinem Haus in Madrid zu besuchen. Zur Erinnerung an den 100. Geburtstag des Musikers – der Komponist war 1999 verstorben – spielte Friedemann Wuttke im Rahmen von internationalen Tourneen mehrere von Rodrigos Gitarren­konzerten.

7_quartett

Das ungarische Auer Quartett wurde 1990 von Absolventen der Bu­­da­pester Musikakademie „Franz Liszt“ gegründet und be­nennt sich nach dem legendären ungarischen Geiger und Päda­go­­­­gen Leopold Auer (1845-1930). Das junge Ensemble wurde zunächst von dem Kompo­nisten György Kurtág und Mitglie­dern des Bartók-Quartetts gefördert, später wurden Kurse bei dem Geiger György Pauk und beim Amadeus Quar­tett besucht. Das Auer Quartett gewann Preise bei Wettbe­wer­ben, unter anderem 1997 den ersten Preis beim siebten internationalen Streichquartett­wett­be­werb in London. Lord Yehudi Menuhin war damals Juryvorsitzender.Das Auer Quartett hat Auftritte in bedeutenden Veran­stal­tungs­­orten wie der Londoner Wigmore Hall und dem Concert­gebouw Amsterdam. Konzertreisen führten bis nach Japan, Australien, Neuseeland und Nordafrika, ferner ist das En­semble zu Gast bei den renommierten Festivals. Das Ensemble arbeitet mit bedeutenden Solisten zusammen, hat mehrere CDs aufgenommen und erhielt im Jahr 2000 den Liszt-Preis der ungarischen Regierung.