Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Lotus String Qu...
View Image Download

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

BLÄSERENSEMBLE „PRISMA“

(Beethoven, Mozart, Mendelssohn-Bartholdy)

 

Sonntag, 1. Juni 2008
Stadthalle Rheinberg, 19.00 Uhr

12,- €/9,- €/Jugendliche: Eintritt frei

plakat_8_08

prismafoto: Kerstin Schissler


Bläserensemble
»PRISMA«

Markus Brönnimann (Flöten) 
Daniela Schissler (Oboe) 
Ursel Fischer (Oboe)
Florian Stubenvoll (Klarinette)
Kristof Kaminsky (Klarinette)
Uwe Tessmann (Horn)
Aki Yamauchi (Horn)
Bernhard Wesenick (Fagott)
Felicitas Dietrich (Fagott)


Das Ensemble PRISMA ist aus der Jungen Deutschen Philharmonie hervorgegangen und kann inzwischen auf zahlreiche sehr erfolgreiche Konzerte zurückblicken. Es spielte bei einigen der renommiertesten deutschen Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem Rheingau-Musikfestival oder dem Mozartfest Würzburg. Die Mitglieder des Ensembles sind Orchestermusiker an verschiedenen Theatern Deutschlands wie dem Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Hannover, dem Theater am Gärtnerplatz München oder dem Staatstheater Nürnberg.
Das Repertoire des Ensembles PRISMA ist sehr vielseitig. Neben den bekannten Originalwerken (in diesem Programm von Beethoven und Mozart), spielt das Ensemble auch die sogenannten „Harmoniemusiken“, d.h. Bearbeitungen groß besetzter Werke für Bläser, etwa zur „Zauberflöte“, „Don Giovanni“, „Verkaufte Braut“, „Romeo und Julia“ oder – wie hier – der „Sommernachtstraum“– Musik von Mendelssohn.
2004 erschien die erste CD dieses Ensembles mit dem Titel „Tänze aus Böhmen und Ungarn“. 2005 spielte PRISMA sechs Konzerte beim Schleswig-Holstein-Festival und debütierte bei den Brühler Schlosskonzerten und den Kammermusiktagen Mettlach. Im Mozart-Jahr 2006 wurde das Ensemble häufig zu Aufführungen der Bläserwerke Mozarts eingeladen.
„Das Bläseroktett bürgt für blitzsauberes Zusammenspiel, musikalisch-ästhetisch anspruchsvolle Interpretation und virtuose Meisterschaft“. (Westfalenpost, März 2002)

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Rondino für Bläseroktett Es-dur, WoO 25

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Serenade für Bläseroktett  c-moll, KV 388
„Nacht Musique“

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847)
Musik zu Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“
(Bearbeitung für Bläsernonett von Andreas N. Tarkmann)