Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Gürzenich Kamme...
View Image Download

KLAVIERDUO
MAJA & SERGEJ ZIRKUNOW

(Mozart, Beethoven, Bizet, Brahms, Zirkunow)

 

Sonntag, 9. September 2007
Stadthalle Rheinberg, 20.00 Uhr

12,- €/9,- €/Jugendliche: Eintritt frei

plakat_2_07

mszirkunow

Die gebürtigen St. Petersburger Maja und Sergej Zirkunow schlossen ihr Studium an der staatlichen Musikhochschule in St. Petersburg als Konzertpianisten mit Auszeichnung ab. Anschließend begannen sie selbst an St. Petersburger Hochschulen zu unterrichten und professionelle Nachwuchsmusiker auszubilden.

Mit zahlreichen Konzerten, Radio- und Fernsehauftritten machten sie sich international einen guten Namen, seit 1993 übrigens von Deutschland aus.

Neben Sergej Zirkunows Laufbahn als Solist mit renommierten Orchestern haben beide Pianisten an zahlreichen internationalen Musikfestivals teilgenommen.

Auf ihren Konzertreisen durch Europa präsentieren sich die beiden Künstler mit einem breit gefächerten Repertoire, welches Solo- und vierhändige Klavierwerke beinhaltet.

Die Konzerte der Zirkunows sind originelle Auftritte, bei denen zwei Pianisten zu hören sind, die von Barock- bis zeitgenössischer Musik und Jazz-Improvisationen alle Stilrichtungen beherrschen.

Ihr Können umfasst Stücke von Klassik bis Jazz, u. a. Klavierwerke von Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann, Chopin, Liszt, Brahms, Mussorgsky, Tschaikowsky, Rachmaninow, Prokofjew, Improvisationen über „klassische“ Jazz-Themen von D. Ellington, G. Gershwin, Ch. Parker, Dizzi Gillespie und viele andere.

Ihre letzten CDs haben führende Klassikradiosender Deutschlands (Hamburg, Frankfurt am Main, Köln, Bonn, Bremen und andere) in ihr Programm aufgenommen.


Schlagzeilen aus Konzertkritiken:

  • „ein furioses, kraftvoll rauschendes Fest der Klaviermusik“
  • „nie erstarrt in Konvention“
  • „wenn die Darbietung […] zu einem Ereignis der Extraklasse wurde, so liegt das in erster Linie an der exorbitanten Musikalität und Technik“
  • „Brillantes Klavierspiel, kraftvolle Darbietungen klassischer und moderner Klaviermusik, […] eine höchst anspruchsvolle künstlerische Leistung“
  • „voller Kraft und Virtuosität“
  • „beide Pianisten repräsentieren die klassische russische Schule, die exzellente Solistenausbildung gewährleistete und deren technische Qualität kaum zu übertreffen sind“
  • „unbändige Improvisierfreude, die alle Schwierigkeiten suchte und beherrschte“
  • „Klaviermusik wie aus einer anderen Welt – großes Konzert mit zwei ausgezeichneten Pianisten – Hörgenuss auf ganzer Linie“
  • „Standing Ovation für das Künstler-Ehepaar“


Wolfgang A. Mozart (1756-1791)
Sonate D-dur, KV 381
(zu vier Händen)

Ludwig van Beethoven 1770-1827)
Sonate f-moll, op. 5 („Appassionata“)

Georges Bizet (1838-1875)
Carmen-Fantasie

Johannes Brahms (1833-1897)
aus den „Ungarischen Tänzen“

M. & S. Zirkunow 
Improvisationen über Themen von Duke Ellington